Wiebke Hammerschmidt

Wiebke Hammerschmidt studierte Psychologie (B.Sc.) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ihren Master of Science in Psychologie absolvierte sie im September 2014 an der Georg-August-Universität Göttingen. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit Effekten von emotionalem Bedeutungsgehalt in der geschriebenen und künstlich gesprochenen Sprache.

Im Dezember 2014 begann sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Nachwuchsgruppe "Experimentelle Psycholinguistik" am Courant Forschungszentrum "Textstrukturen und ist seit Oktober 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung "Affektive Neurowissenschaften und Psychophysiologie" an der Universität Göttingen.

In ihrer Dissertation untersucht sie die Abgrenzung von biologischer und assoziierter Salienz im menschlichen Gesicht.

Sie ist assoziiertes Mitglied der Research Training Group 2070 "Understanding Social Relationships" der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) und Mitglied des Leibniz ScienceCampus "Primate Cognition".