Monika Knopf and Michael R Waldmann (1987)

Weak schemata and the development of memory in preschool children : Poster presented at the Second European Conference for Research, Learning and Instruction (EARLI), Tübingen, September 19-22, 1987

In: Weak schemata and the development of memory in preschool children : Poster presented at the Second European Conference for Research, Learning and Instruction (EARLI), Tübingen, September 19-22, 1987. Max-Planck-Institut für Psychologische Forschung, München, chap. Weak schemata and the development of memory in preschool children : Poster presented at the Second European Conference for Research, Learning and Instruction (EARLI), Tübingen, September 19-22, 1987, pp. 10-10. Paper Nr. 12/1987.

Die Entwicklung und Bedeutung sogenannter schwacher Wissensschemata (im Sinne von Abelson) für die Gedächtnisleistungen von jungen Kindern werden untersucht. 200 vierjährigen Kindern wurden drei Geschichten vorgegeben, die die Kinder wiedererzählen mussten; nach ein sowie zwei Jahren wurden Messwiederholungen vorgenommen. Es zeigte sich unter anderem, dass - unabhängig von der Art der Geschichte - die Gedächtnisleistung mit zunehmendem Alter zunahm, dass die Kinder in allen Altersgruppen sich eher an zentrale als an periphere Aspekte der Geschichte erinnerten und dass die drei präsentierten Typen von Geschichten unterschiedlich gut behalten wurden. Die Ergebnisse werden als Beleg dafür gewertet, dass die Kategorie ``Schwache Wissensschemata'' einer weiteren Differenzierung bedarf.

0024391

Artikelaktionen