Julia Gumula

Julia Gumula forscht zur Stimulierung von Ideenfindung in Design Prozessen und untersucht, wie verschiedene Techniken die Qualität von Ideen beeinflussen.

 

Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie

 

Raum:

3.105

   

Tel.:

+49 (0)551 39-66171

e-Mail:

julia.gumula(at)psych.uni-goettingen.de

Sprechstunde:

nach Vereinbarung

 

 

 

Biographisches

02/2017 - dato

Wissenschaftliche   Mitarbeiterin

Erstellung eines   Innovationsklimaindexes für die Region Südniedersachsen für den Südniedersachsen Innovationscampus

02/2016 - dato

Innovationstrainerin,   Durchführung von Innovations- und Design Thinking Workshops

intern: Südniedersachsen Innovationscampus,

extern: u.a. Audi AG, Welldoo

11/2014 - dato

Wissenschaftliche   Mitarbeiterin

Projektleitung "Supervised Networking: Perspectives   in Science and Economy", Koordination und Organisation von   Netzwerkveranstaltungen für Masterstudierende und Promovierende aller   Fakultäten, finanziert aus Studienqualitätsmitteln 

05/2014-10/2014

B. Braun Melsungen AG, Praktikum,   anschließend Anstellung, Stabsabteilung des Vorstandes   Unternehmenskommunikation und Wissensmanagement, Abteilung Markenführung und   interne Kommunikation, interimsmäß. Leiterin der Internen Kommunikation,   Projekte u.a. Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

01/2014 - dato

Promotionsstipendiatin   in der Abteilung für Sozial- und Kommunikationspsychologie (Prof. Dr.   Margarete Boos) am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie

Forschung: Ideenproduktion und Innovation   in KMU

(Promotionsprogramm   "Qualifikatorisches   Upgrading in KMU" der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften)

09/2009 -

06/2013

Projektkoordinatorin DAAD-Double   Degree Masterstudiengang „Bildungswissenschaften: Bildungssystemdesign“   in Kooperation mit der Universidade Pedagògica Moçambique,   Drittmitteleinwerbung, Studiengangskoordination, internationale   Bildungszusammenarbeit

10/2013 - 02/2014

Lehrbeauftragte im   Studiengang „Cultural Engineering“ der Otto-von-Guericke-Universität   Magdeburg im Fach T1.2 Arbeitstechniken und wissenschaftliches   Arbeiten

WS 2013/2014

Lehrbeauftragte Seminar   „Professionell Handeln in komplexen Systemen“, Weiterbildungsangebot,   Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

10/2013 - 02/2014

Vorbereitung und   Konzeptionierung des Universitätsverlages Magdeburg an der   Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

04/2013 - 07/2013

Lehrbeauftragte im   Studiengang „Cultural Engineering“ der Otto-von-Guericke-Universität   Magdeburg im Fach T1.2 Kolloquium Zusatz Arbeitstechniken

10/2011 - 02/2012

Lehrbeauftragte im   Studiengang „Cultural Engineering“ der Otto-von-Guericke-Universität   Magdeburg im Fach T1.2 Arbeitstechniken und wissenschaftliches Arbeiten

04/2011 - 07/2011

Lehrbeauftragte im   Studiengang „Cultural Engineering“ der Otto-von-Guericke-Universität   Magdeburg im Fach Wissensmanagement

07/2011

Master of Arts,   „Bildungswissenschaften: Cultural Engineering“

Masterarbeit „Entschulung   mit Schule: Artikulation von Selbstverantwortung, Selbsttägigkeit und   Selbstversorgung als Modus und Ertrag von ‚Bildung‘“ (1,0)

03/2011 - 09/2011

Digitalisierung des   Curriculums des Studiengangs „Cultural Engineering“, Aufbau einer digitalen   Lernwelt, eLearningmodul

09/2009 - 07/2011

Wissenschaftliche   Hilfskraft Lehrstuhl für Allgemeine Didaktik und Theorie der Schule, Prof.   Dr. Renate Girmes, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

10/2004 - 03/2008

Studium Cultural   Engineering, Bachelorarbeit: „Auftragskommunikation: Öffentlichkeitsarbeit   und Werbung in der Erlebnisgesellschaft“

 

Arbeitstitel der Dissertation

How Semantic-Cognitvie Jumping in Idea Generation enhances the Quality of Ideas produced in Innovation / Design Thinking Workshops“

 

Kurzbeschreibung

Ziel der Arbeit ist eine experimentbasierte Erforschung der Wirkung von semantisch-kognitiven Sprüngen auf die Qualität von in Workshops entwickelten Ideen. Aufgrund des Komplexitätszuwachses durch die zunehmende Globalisierung und Vernetzung müssen Mitarbeiter in KMU zunehmend innovativ und flexibel sein. Ein in die Meisterausbildung integriertes Training in Ideenproduktion soll die Kollaboration von Handwerksmeister_innen verbessern und gleichzeitig deren Innovativität stärken.

 

Arbeits- und Interessengebiete

Kreativitätsforschung:

  • Ideenproduktion aus psychologischer Sicht, Brainstorming vs. semantisch-kognitive Sprünge
  • Kreativität in diversen/heterogenen Teams (Diversität und Kreativität)
  • T-Shaped People in Teams
  • Kreativitätsförderliche Unternehmenskultur / Organisationskultur gestalten

 

 

Lehrveranstaltungen

So 17

 "Supervised Networking:   Perspectives in Science and Economy"

WiSe 16/17

 "Supervised Networking:   Perspectives in Science and Economy"

SoSe 16

 "Supervised Networking:   Perspectives in Science and Economy"

 SoSe 15

 "Supervised Networking:   Perspectives in Science and Economy"

WiSe 14/15

 "Supervised Networking:   Perspectives in Science and Economy"

SoSe 14

M.Psy.601 Kommunikation   und Koordination in Gruppen

WiSe

13/14

"Professionell   Handeln in komplexen Systemen" (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)

WiSe

13/14

"T1.2   Arbeitstechniken und wissenschaftliches Arbeiten"   (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)

 

Publikationen

  • Shkonda, A. & Gumula, J. (2014): Subjektkonstitution zwischen Haben und Sein. Das Subjekt als die Summe seiner Objekte sehen. In: Girmes, Renate et al. (Hrsg.): Den spezialisierten Anderen verstehen. Vom Wert transdisziplinärer Begegnungen. Münster und New York. Waxmann.
  • Gumula, J. (2012): Entschulung mit Schule: Artikulation von Selbsttätigkeit, Selbstverantwortung und Selbstversorgung als Modus und Ertrag von "Bildung". Eine Theorie für die Bildungssysteme Mosambiks, Deutschlands und potentiell der ganzen Welt. Norderstedt: Books on Demand.

 

Vorträge

  • Gumula, J. (2017): Mentoring - Erfahrungsaustausch. Einführungsseminar des Margaret Maltby Mentoring Programms. Universitätsmedizin Göttingen. 06.04.2017, Göttingen.
  • Gumula J. & Mey, D. (2016): Career Development for PostDocs - SyNaPSE: Supervised Networking. U4 Network Meeting, Ghent, Groningen, Göttingen, Uppsala. 21.09.2016. Göttingen.
  • Gumula, J. (2015): Ideas are Craftwork. Idea Production in the Small- and Medium-sized Sectors – Development and Evaluation of Ideation Training for Master’s Students in Skilled Crafts and Trades. SoDoc2015 der DGPs Fachgruppe Sozialpsychologie Fachtagung. 16.07.-19.07.2015. Münster. 
  • Gumula, J.  & Bielib, M. (2014): Diversität in der ökonomisierten Wissenschaft. Fachtagung Potential Vielfalt oder hinderliches Defizit? Dimensionen sozialer Ungleichheit und ihre Bedeutung für die Karrierewege von Wissenschaftler_innen. Hans-Böckler-Stiftung und Friedrich-Ebert-Stiftung. 05./06. Juni 2014. Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

 

Förderungen

  • Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
  • Studienqualitätsmittel für das Projekt: "Supervised Networking: Perspectives in Science and Economy"

 

Mitgliedschaften

  • Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW)

 

Gremenienarbeit und Ämter