Vortrag von Florian Gagsch (GEMI): "Semantic wavelet-induced frequency tagging" (SWIFT) zur Erfassung kategorie-selektiver Aufmerksamkeitsmodulation im EEG

Wann 26.11.2021
von 13:15 bis 14:45
Wo Online
Termin übernehmen vCal
iCal

Um neue Erkenntnisse zur visuellen Objekterkennung zu generieren, sind objektive Marker für assoziierte neuronale Mechanismen notwendig. Die vorliegende Studie untersuchte eine kürzlich eingeführte Methode, die es erlaubt, verschiedene Ebenen der visuellen Hierarchie zu markieren, wobei SWIFT (Koenig-Robert & VanRullen, 2013) kategoriale Verarbeitung repräsentiert. Zwei überlagerte SWIFT-Sequenzen (0.8 Hz und 1 Hz) wurden in einem Aufmerksamkeitsexperiment mit einer Kontrastmodulation (12.5 Hz) präsentiert, um SSVEP, SWIFT und Intermodulationskomponenten (IM) zu erzeugen. Die Kategoriekongruenz zwischen Target- und Distraktorsequenz wurde moduliert, indem entweder zwei Sequenzen der gleichen (Gesicht ODER Haus) oder unterschiedlicher Kategorien (Gesicht UND Haus) präsentiert wurden. Die Ergebnisse zeigten eine erfolgreiche Markierung verschiedener Ebenen der kortikalen Hierarchie, während Aufmerksamkeit jede Ebene unterschiedlich beeinflusste. In Übereinstimmung mit anderen Berichten über kategorie-selektive Aufmerksamkeit wurde das vom Distraktor evozierte SWIFT-Signal durch die Kategorie-Kongruenz moduliert. Widersprüchliche Befunde bezüglich der Modulationen der target-assoziierten SWIFT- und IM-Signale waren ebenfalls vorhanden und werden zusammen mit möglichen zugrunde liegenden Mechanismen diskutiert.

 

Der Vortrag findet über Zoom statt: https://uni-goettingen.zoom.us/j/93464469471?pwd=eGZ3ZFJGdTBlbGpRVmtYQlZCbFBZQT09