Mariella Paul

Mariella schloss ihr Bachelorstudium in Kognitionswissenschaften an der Universität Osnabrück ab, während dem sie außerdem ein Praktikum am MPI für Psycholinguistik in Nimwegen absolvierte. Ihren internationalen Masterabschluss in klinischer und experimenteller Linguistik erhielt sie an der Universität Potsdam. Von 2016-2020 promovierte Mariella in Zusammenarbeit mit dem MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften und der Berlin School of Mind and Brain. In ihrem Dissertationsprojekt konzentrierte sie sich auf die Entwicklung des Lernens grammatikalischer Regeln in der frühen Kindheit.

Seit Herbst 2020 arbeitet Mariella in der Forschungsgruppe "Psychologie der Sprache". Hier interessiert sie sich für neugiergetriebenes Lernen oder dafür, wie die eigenen Interessen und die Neugierde von Kindern prägen, welche Wörter sie lernen.