Melanie Schreiner

 

Melli hat an der Universität Leipzig und der Ohio Universität Allgemeine Sprachwissenschaft, Amerikanistik und angewandte Linguistik studiert. 2009 bis 2011 arbeitete Sie am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie als studentische Hilfskraft in der Abteilung für vergleichende und Entwicklungspsychologie und fertigte hier ihre Magisterarbeit zum Verstehen von Referenz bei Kindern an.

Seit Oktober 2012 ist Melli Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe  „Psychologie der Sprache" am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt vor allem darin zu untersuchen, wie Kinder den Sprachstrom segmentieren und einzelne Wörter erkennen und welchen Einfluss kindgerichtete und Erwachsenensprache auf die auditive Worterkennung haben. Ein weiteres Forschungsinteresse beinhaltet das Wortlernen bei Kindern, d.h. wie Babys die Bedeutung von Lauten erwerben.