Ausschreibung W3-Professur Klinische Psychologie und Psychotherapie

Georg-August-Universität Göttingen

W3-Professur Klinische Psychologie und Psychotherapie

Am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie der Fakultät für Biologie und Psychologie ist zum 01.10.2018 eine W3-Professur „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ zu besetzen. Angestrebt wird die Besetzung mit einer klinischen Psychologin bzw. einem klinischen Psychologen, die/der ein exzellentes, international sichtbares Forschungsprofil in der Klinischen Psychologie aufweist und erfolgreich in der Einwerbung von kompetitiven Drittmitteln ist. Das Forschungsprofil sollte anschlussfähig an das grundlagenorientierte, vorwiegend bio-, kognitions- und sozialpsychologische Forschungsprofil des Instituts sein (https://www.psych.uni-goettingen.de/de/research).

In der Lehre ist die Professur für den Bereich Klinische Psychologie im Bachelor- und im Master-Studiengang Psychologie verantwortlich (https://www.psych.uni-goettingen.de/de/studying). Ihr obliegen außerdem die Weiterführung des weiterbildenden Studiengangs „Psychologische Psychotherapie“ (WSPP, siehe hierzu http://www.psych.uni-goettingen.de/wspp) und die Leitung der zugehörigen Ausbildungsambulanz (Teil des Therapie- und Beratungszentrums, TBZ, siehe hierzu https://www.psych.uni-goettingen.de/de/therapy). Räumlich ist die Professur im zentral gelegenen Hauptgebäude des Instituts in der Goßlerstrasse 14 untergebracht, wo sich Büro- und Laborräume der Abteilung im Erdgeschoss befinden (http://www.psych.uni-goettingen.de).

Die Voraussetzungen für die Berufung in ein Professorenamt ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die Stiftungsuniversität Göttingen besitzt das Berufungsrecht. Einzelheiten werden auf Nachfrage erläutert.

Einstellungsvoraussetzungen sind: Habilitation oder äquivalente Qualifikation in Forschung und Lehre sowie Approbation als Psychologische Psychotherapeutin/Psychologischer Psychotherapeut. Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Das Institut legt Wert auf offene, transparente und replizierbare Forschung, wie auch in neueren Empfehlungen der DGPs angeregt. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten darzulegen, wie sie diese Ziele bereits verfolgen und in Zukunft verfolgen wollen. Die Universität strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, einer Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs einschließlich der Lehrtätigkeit, einem Schriftenverzeichnis und einer kurz gefassten Forschungsperspektive werden bis zum 17.09.2017 erbeten an das Dekanat der Fakultät für Biologie und Psychologie, Wilhelm-Weber-Str. 2, 37073 Göttingen. Diese Unterlagen sollen zusätzlich zusammengefügt zu einem einzelnen PDF-File auf einer CD beigefügt werden.