Mitmachen!

Du studierst Psychologie und möchtest mitmachen? Du sprichst eine Fremdsprache und möchtest für uns dolmetschen? Hier findest du die wichtigsten Infos!

Für Psychologie-Studierende:

Wer kann mitmachen?

Psychologie-Master-Studierende und im Einzelfall Bachelor-Studierende in den letzten Semestern; dabei geht es uns nicht um den Titel per se sondern darum, dass bereits eine solide Grundlage an psychologischem Wissen besteht, die für die Gespräche hilfreich ist!

Muss man besondere Voraussetzungen (wie klinische Vorerfahrung) erfüllen?

Nein - klinische Praktika oder Vorerfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten sind zwar nützlich, aber keine notwendige Voraussetzungen. Unsere Gruppe ist bunt gemischt, jeder bringt unterschiedliche Erfahrungen und Qualifikationen mit. Wir achten darauf, uns regelmäßig fortzubilden und gemeinsam die notwendigen Fähigkeiten zu erwerben (s.u.). 

Wie funktioniert das mit den Gesprächen?

Wenn du dich entscheidest, bei uns mitzumachen, funktioniert das Ganze so: du trägst in einer Liste ein, in welchen Unterkünften du bereit wärst, Gespräche zu übernehmen. Bekommen wir dann aus einer dieser Unterkünfte eine Anfrage, wirst du von uns angeschrieben und bekommst alle Infos, die wir haben (i.d.R. sind das Name, Geschlecht, Alter, Herkunft und gesprochene Sprache(n) des Geflüchteten, manchmal auch schon Informationen zu den aktuellen Problemen). Wenn du dann entscheidest, den Fall zu übernehmen, brauchst du i.d.R. einen Dolmetscher; wir haben eine Liste von Dolmetschern, von denen du dann einen für die passende Sprache anschreiben kannst. Sollte eine Sprache fehlen oder der Dolmetscher nicht verfügbar sein, meldest du dich bei uns und wir suchen jemanden für dich. Sobald der Kontakt zum Dolmetscher dann steht vereinbarst du mit diesem einen Termin fürs Erstgespräch, der euch beiden passt, teilst diesen der Einrichtung und dem Geflüchteten mit, und führst das Gespräch.
Dauer und Häufigkeit der Gespräche sind nicht festgelegt; die meisten entscheiden sich für ein- bis ein-einhalbstündige Gespräche in wöchentlichem Abstand, die sie so lange fortsetzen, bis sie die aktuellen Probleme des Geflüchteten für hinreichend behandelt halten. Die Entscheidung triffst also du selbst.

Sind wir auf uns allein gestellt?

Nein! Weder zu Beginn noch währenddessen arbeitest du alleine.

Vor deinem ersten Gespräch kannst du gerne an unseren Intervisionstreffen teilnehmen und dir einen Überblick verschaffen. Zudem achten wir darauf, regelmäßig Workshops mit einer ausgebildeten Traumatherapeutin zu anzubieten, die auf das erste Gespräch vorbereiten.

Für diejenigen, die bereits Gespräche führen, gibt es dann sowohl Intervisions- als auch Supervisionstreffen. Die Intervisionstreffen finden alle 14 Tage statt und dienen dazu, sich untereinander über die aktuellen Fälle auszutauschen und sich gegenseitig weiterzuhelfen. Die Supervisionstreffen finden einmal pro Monat statt. Dabei nimmt sich eine der Traumatherapeutinnen, mit denen wir in Kontakt stehen, Zeit, um auf Fragen und Probleme einzugehen.

Was muss man mitbringen?

Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit und Respekt für die Menschen, mit denen und für die wir arbeiten. Gerade weil wir keine ausgebildeten PsychotherapeutInnen sind ist es uns sehr wichtig, dass unsere BeraterInnen ihre Tätigkeit ernst nehmen und einen professionellen Kontext wahren. Das bedeutet unter anderem: wer sich entschließt, Gespräche zu übernehmen, hat die Intervisions- und Supervisionsangebote wahrzunehmen und in Kommunikation mit der Gruppe zu stehen.

 

German Für freiwillige Übersetzer:

Du kannst zwischen Deutsch/Englisch und einer anderen Sprache (Französisch, Russisch, Georgisch, Arabisch, Farsi, Türkisch, Urdu, ...) fließend übersetzen und würdest uns gerne unterstützen? Dann melde dich bitte, wir sind immer auf der Suche nach Dolmetschern!
Für deine Übersetzerdienste können wir dich leider nicht bezahlen - solltest du aber kein Semesterticket haben können wir für die Fahrtkosten zu den Gesprächen aufkommen. Zudem bieten wir auch Intervision für die Übersetzer an - du wirst mit dem, was du beim Übersetzen erlebst, nicht alleingelassen!

English For volunteer translators:

You're able to fluently translate between German/English and another language (French, Russian, Georgian, Arabic, Farsi, Turkish, Urdu,...) and would like to support us? Please contact us, we're always looking for translators!

Unfortunately, we're unable to pay you for your translation services - however, in case you have any expenses while translating for us, such as bustickets to get to the shelters, we can cover those. In addition, we offer intervision/supervision for the translators - you will not be left alone with what you experience while translating!