Die Ausbildungsambulanz des Weiterbildenden Studiengang Psychologische Psychotherapie

Die Ausbildungsambulanz behandelt Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Behandlungssprektum umfasst alle psychischen Störungen die im Rahmen der Psychotherapievereinbarung von den gesetzlichen Krankenversicherung anerkannt werden.
Die Behandlung erfolgt zumeist als Einzeltherapie. Es kommen die Methoden und Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie zum Einsatz. Die Psychotherapeuten sind Psychologen mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Master, Diplom) in ihrer Ausbildung zum Psychotherapeuten. Die gesetzliche Verankerung der Ausbildung und der hohe Standard der Ausbildung (siehe WSPP) gewährleistet, dass die Psychotherapeuten neben einem universitären Studienabschluss in Psychologie über einen profunden Wissensschatz die neuesten Erkenntnisse zu wirksamen psychotherapeutischen Behandlung verfügen. Die Therapien der Ausbildungsteilnehmer werden zusätzlich von erfahrenen Supervisoren begleitet und überwacht.

Kostenübernahme:
Die Behandlungen werden im vollem Umfang von den gesetzlichen Krankenkassen und Berufsgenossenschaften übernommen. Auch für Zivildienstleistende, Mitarbeiter des Bundesgrenzschutzes/Polizei bestehen Regelungen zur Kostenübernahme.
Versicherte der privaten Krankenversicherung können nur in Ausnahmefällen mit einer Kostenübernahme rechnen. Wir beraten diese gern im Einzelfall.