Steuern

Steuerverhalten

Die Steuerzahlungen der Bürger und Bürgerinnen erlauben es der Gesellschaft öffentliche Güter, wie Infrastruktur, Bildungswesen oder Sozialsystem zu finanzieren. Ziel dieses Forschungsschwerpunktes ist es, jene psychologischen Determinanten zu identifizieren und näher zu beschreiben, die die Steuerehrlichkeit von Menschen und Unternehmen beeinflussen. Wichtige Determinanten sind beispielsweise Strafen und Kontrollen, die Legitimität der Steuerbehörden, Vertrauen, soziale Identität und Normen oder Fairness. Aktuell werden unter anderem zwei Projekte durchgeführt. Im ersten Projekt soll die Steuerehrlichkeit von reichen Personen genauer untersucht werden. Beispiele wie die Panama Papers, die Paradise Papers oder die CUM-Ex Geschäfte zeigen, dass bei reichen Personen sehr wahrscheinlich andere Wirkmechanismen eine Rolle für die Steuerehrlichkeit spielen, als bei Personen mit mittleren oder unteren Einkommen. Im zweiten Projekt werden Gruppendynamiken beim Steuerzahlen analysiert, beispielsweise wenn die Steuerentscheidung von zwei Personen und nicht nur von einer Person getroffen wird. Untersucht wird, ob es in der Gruppe zu vermehrter oder verringerter Steuerhinterziehung kommt und welche sozialpsychologischen Prozesse diesen Unterschied erklären können. Die Ergebnisse des Forschungsschwerpunktes sollen praktische Ideen zur Erhöhung des ehrlichen Steuerzahlens in unserer Gesellschaft liefern.