Affektive Neurowissenschaft und Psychophysiologie

Im Fokus unserer Forschung stehen Emotion, Kognition und Verhalten, und wie diese durch Bedingungen der Umgebung und individuelle Aspekte moduliert werden. In den letzten Jahren haben wir eine Vielzahl von kognitiven und Informationsverarbeitungsprozessen untersucht, unter anderem in den Domänen Wahrnehmung, Sprache, Gesichterkognition, Lernen und Urteilen und Entscheiden. Dabei fokussieren wir insbesondere auf Einflüsse motivationaler, emotionaler und sozialer Aspekte und modellieren auch interindividuelle Unterschiede. Um der Komplexität der von uns adressierten Forschungsfragen gerecht zu werden, sind wir einem Methodenpluralismus verpflichtet. Wir kombinieren konsequent etablierte verhaltensbezogene Paradigmen mit einer Vielzahl physiologischer und neuronaler Maße, einschließlich Elektrophysiologie und Neuroendokrinologie.


Forschungsthemen:

  •     Motivationale und emotionale Einflüsse auf Wahrnehmung und Kognition
  •     Moralische Urteile und Entscheidungsfindung
  •     Soziale Signale in der menschlichen Kommunikation
  •     Kognition in sozialen Kontexten
  •     Assoziatives Lernen und Bedeutungserwerb
  •     Überwachung von kognitiven Konflikten und Fehlerverarbeitung
  •     Semantische, syntaktische und para-linguistische Sprachverarbeitung
  •     Wechselwirkungen zwischen Hormonen und Kognition und Variationen der kognitiven Funktionen