Dieter Frey and Stefan Schulz-Hardt (2000)

Vom Vorschlagswesen zum Ideenmanagement : Zum Problem der Änderungen von Mentalitäten, Verhalten und Strukturen

Verlag für Angewandte Psychologie, Göttingen. (ISBN: 978-3-8017-1063-7).

Grundlagen und Praxis des Vorschlagwesens in Organisationen werden behandelt. - Inhalt: (A) Grundlagen. (1) D. Frey und S. Schulz-Hardt: Zentrale Führungsprinzipien und Center-of-Excellence-Kulturen als notwendige Bedingung für ein funktionierendes Ideenmanagement. (2) J. Hentze, A. Kammel und M. Schwager: Ideenmanagement als kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP). (3) S. Conert und M. Schenk: Stand und Zukunft des betrieblichen Vorschlagwesens in Deutschland. - (B) Vorschlagswesen, Ideenmanagement, Innovationsmanagement in der Automobil- und Maschinenbaubranche. (4) G. Raffel: Der Weg vom traditionellen Vorschlagswesen zum modernen Ideenmanagement am Beispiel der Firma Porsche. (5) B. Biehler: GROWITH - eine zielgerichtete, teamorientierte, incentivefreie Verbesserungskultur. (6) G. Bassimir und G. Schäfer: ``Ideen für Mannesmann Demag'' (IMD) - ein Führungsinstrument für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Maschinen- und Anlagenbau. - (C) Vorschlagswesen, Ideenmanagement, Innovationsmanagement in der Computer- und Elektronikbranche. (7) A. J. Cisik: Innovationsmanagement bei der 3 M Deutschland GmbH. (8) T. Frahnert: Nutzen des Ideenpotentials durch gelebte Qualitätskultur bei Hewlett-Packard.(9) A. Ludwig: Methoden zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeit des betrieblichen Vorschlagwesens (BVW). (10) M. Reith: Das 3i-Programm der Siemens AG - Instrument des Kulturwandels und Keimzelle für ein leistungsfähiges Ideenmanagement. - (D) Vorschlagswesen, Ideenmanagement, Innovationsmanagement im Bereich Banken und Dienstleistungen. (11) H.-J. Dotzler: Innovativ aus Tradition - vom Vorschlagswesen zum Qualitätsmanagement. (12) K. Lechner und E. Strasser: Ideenmanagement als Mittel zur Mitarbeitermobilisierung - STOP Verschwendung - ein handlungsorientiertes Programm zur Veränderung von Verhalten und Einstellung in der Vereinsbank. (13) W. Simonis: KVP - ein neues Ideenmanagement als Instrument einer geänderten Verbesserungskultur am Beispiel des TÜV Rheinland. (14) J. Deppe: Evolution eines tradtionellen BVW: Die ``Ideen-Börse'' als Teil der VAW Creativitäts-Offensive ``Neues Denken - Neues Handeln'' in der Unternehmenspraxis. - (E) Vorschlagswsen, Ideenmanagement, Innovationsmanagement in mittelständischen Unternehmen. (15) F. Müller: Effiziente Organisation eines betrieblichen Vorschlagswesens in mittelständischen Unternehmen. (16) M. Steih: Vorschlag einer BVW-Allianz für mittelständische Unternehmen. - (F) Für Vorschlagswesen und Ideenmanagement von der Deutschen Gesellschaft für Betriebswirtschaft 1998 ausgezeichnete Unternehmen. (17) W. Ruoff: GKN Gelenkwellenwerk Mosel GmbH: Ein erfolgreiches Unternehmen, das alle Mitarbeiter am Prozess zum Erfolg kontinuierlich beteiligt. (18) D. Thorhauer: Ideenmanagement bei Merkur als Instrument für betriebliche Optimierungsprozesse im Spiegel des Urteils seiner Mitarbeiter.

0129035

Artikelaktionen