Stefan Schulz-Hardt (1997)

Wozu ist das gut?

Psychologie heute, 24(10):28-33.

In einem Interview, das U. Nuber mit dem Kieler Psychologen S. Schulz-Hardt führte, werden einige Aspekte des Themas ``Sinn des Lebens'' bzw. ``Sinnlosigkeit'' besprochen. Eingegangen wird in diesem Zusammenhang unter anderem auf (1) die Definition von Sinn (formale und inhaltliche Aspekte), (2) die Veränderung von Sinninhalten im Lauf des Lebens durch sich wandelnde persönliche Werte sowie (3) mögliche Beiträge einer naturwissenschaftlichen Psychologie zu diesem Thema. Veranschaulicht wird die Sinnfrage anhand von konkreten Beispielen (Sinn im Arbeitsleben, Steuermoral, Bewältigung der Vergangenheit in Ostdeutschland). Es wird die Auffassung vertreten, dass sich die Sinnfrage individuell gerade im Bereich des Alltags lösen lässt.

0115582

Artikelaktionen